Volle Kontrolle und Dynamic Ad Insertion – dank Spotify Passthrough

Als Teil einer neuen Vereinbarung mit Spotify bieten wir "Spotify Passthrough" für unsere Kundinnen und Kunden an. Damit umgehen wir den sonst üblichen Caching-Mechanismus des Streaming-Diensts

Volle Kontrolle und Dynamic Ad Insertion – dank Spotify Passthrough

Künftig behalten unsere Kundinnen und Kunden die uneingeschränkte Hoheit über eure Podcast-Episoden. Wir schaffen so auch gleich die Voraussetzung für Audiowerbung per Dynamic Ad Insertion. Das ist hierzulande ein wirklich besonderer Deal.

Hostet ihr eure Podcast-Inhalte bei uns, dann könnt ihr grundsätzlich darauf vertrauen, dass wir die Dateien bei Bedarf entsprechend ausliefern – ganz egal, über welche App oder welche Plattform eure Hörerschaft eure Inhalte beziehen möchte. Soweit zumindest die Theorie.

Spotify wächst sehr schnell. Der Streamingdienst hat aktuell 33% aller monatlichen Streams bei Podigee erreicht. Doch Spotify zieht sich üblicherweise einmalig Kopien aller Episoden der dort angemeldeten Podcasts und liefert diese dann über die eigene Distributionsinfrastruktur aus. Anders ausgedrückt: Klickt oder toucht jemand in einer Spotify-App auf “Play”, so wird die entsprechende Podcast-Episode nicht von unseren Servern gestreamt, sondern von Spotify selbst.

Ihr könnt euch das vorstellen wie einen riesigen Caching-Mechanismus, von dem im Normalfall weder die Podcastenden noch die Hörenden irgendetwas bemerken. Im Gegenzug meldet Spotify Statistiken zu den Abrufen und Abspielvorgängen an uns zurück, die wir im Backend mit den von uns selbst erfassten Zahlen zu ganzheitlichen Analytics zusammenführen.

Das klingt unnötig kompliziert, hat aber auch Vorteile: zum Beispiel weniger Serverlast auf unserer Seite oder in Ausnahmefällen auch geringere Latenz und höhere Verfügbarkeit. Gravierender sind allerdings die Nachteile: Ihr habt nicht zu jeder Zeit die vollständige Kontrolle über eure Inhalte. Außerdem funktionieren die aus dem Spotify-Cache ausgelieferten Audiodateien nicht in Kombination mit dynamisch eingeblendeter Werbung per Dynamic Ad Insertion.

Vorhang auf für “Passthrough”

Als einer von nur einer Handvoll Podcast-Hostern weltweit – und als einziger deutscher Hoster! – kooperieren wir ab sofort mit Spotify, um eure Audiodateien künftig ausschließlich von unseren Servern auszuliefern. Das Feature nennt sich “Passthrough” und bedeutet nichts anderes, als dass Spotify nicht länger Kopien von euren bei uns gehosteten Audio-Dateien anlegt. In Zukunft werden eure Episoden direkt und in der jeweils aktuellen Version von unseren Servern gestreamt. Als Podigee-Kundinnen und -Kunden könnt ihr auf diesem Weg auch Dynamic Ad Insertion in vollem Umfang nutzen.

Im Rahmen unserer neuen Verträge wird euch Werbung explizit erlaubt – selbst wenn es sich dabei nicht um Native Advertising handelt. Bedeutet: Der großflächigen, professionellen Vermarktung eurer Inhalte steht ab sofort nichts mehr entgegen!

Go Pro!

Du interessierst dich für Dynamic Ad Insertion in deinem Podcast? Dann lass von unserem Vertrieb zu dieser zusätzlichen Option für Podigee for Professionals beraten. Falls du noch kein Professional bist, kannst du dich hier direkt anmelden und drei Monate lang vom reduzierten Einstiegspreis profitieren!